Online Reputation Management als Wettbewerbsfaktor für KMU

Das Online Reputation Management dient dazu, den guten Ruf im Netz herzustellen. Nachdem große Unternehmen begonnen haben, das Online Reputation Management für ihre Wettbewerbsfähigkeit zu nutzen, sind es häufig kleinere und mittlere Unternehmen, die das Instrument Online Reputation Management für ihre Wettbewerbsfähigkeit nutzen müssen.

Schnelle Reaktion erforderlich, auch wenn es gar keine Webseite gibt

Mit der Google Alarmfunktion können Unternehmen kritische Äußerungen über ihr Unternehmen schnell erkennen und beseitigen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie selbst überhaupt im Internet mit einer Webseite vertreten sind. Es liegt nahe, dass Unternehmen, die mit einer Webseite vertreten sind und die mit dem Internet arbeiten, im Fokus ihrer Kritiker stehen können und negative Kritiken schnell zu sehen sind. Doch auch die Unternehmen, die bislang noch gar nicht auf das Netz gesetzt haben, können negative Kritik im Netz einheimsen. In jedem Fall beschädigt ein schlechter Ruf im Netz das Unternehmen. Zum Online Reputation Management müssen heutzutage also alle Unternehmen greifen, um ihren guten Ruf zu erhalten bzw. wieder herzustellen.

Online Reputation Management muss gekonnt sein

Die beste Art, den guten Ruf wieder her zustellen, ist der Kontakt zu den Kritikern, das Aktualisieren der eigenen Webseite und das Veröffentlichen von Artikeln. Die beiden letzteren Wege werden als Klassiker betrachtet, die die höchste Sicherheit für den guten Ruf im Netz bringen. Soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter verlangen einen hohen zeitlichen Einsatz und sind nur dann ein akzeptabler Weg, wenn tägliche Neuerungen möglich sind. Auch die Blogs erfordern zumindest eine wöchentliche Aktualisierung. Doch gerade diese Neuerungen und Botschaften, die Werbezwecke erfüllen sollen, müssen ebenfalls gekonnt aufgebaut sein. So gilt nicht für jede Branche der gleiche Weg. Unternehmen müssen genau überlegen, mit welchem Medium ihr Unternehmen optimal vertreten wird. 

Social Media Policy

Die Social Media Policy soll im Vorfeld klären, welche Wege für das Unternehmen optimale Ergebnisse bringen. Denn schlechte Bewertungen sind schnell online, wenn ein falscher Weg eingeschlagen wird, der nicht dauerhaft eingehalten werden kann. Bevor das Online Reputation Management Strategien einsetzen kann, wird eine Analyse der Risiken vonnöten sein. Wenn mit der Social Media Policy herausgearbeitet wird, was die Unternehmensleitung anstrebt, und wie sie das umsetzen will, dann kann ein guter Ruf etabliert werden.