Kontakt

XAVA Media GmbH
Möckernstraße 111, 10963 Berlin

Telefon: +49 30 6098849-10

Google Suchergebnisse löschen

Wenn die Online-Reputation durch die Auswirkungen externer Stimmen bedroht ist, besteht zunächst der Wunsch die Einträge komplett aus dem Internet zu entfernen. Dies ist jedoch nicht immer ohne Weiteres realisierbar. Falls Sie eine Löschung unerwünschter Inhalte anstreben, zeigen wir Ihnen in den folgenden Punkten die Möglichkeiten für dieses Vorhaben.

Die umfassende Anleitung unter welchen Umständen und mit welchen Maßnahmen sich unerwünschte Google Suchergebnisse entfernen lassen

Problemstellung – Warum negative Suchergebnisse ernsthaften Schaden verursachen können

"Ist der Ruf erst ruiniert…" – Vor allem das Internet vergisst nie und gilt in der heutigen Zeit als Recherchequelle Nr. 1. Über wirklich alles informiert man sich vorab im World Wide Web (WWW). Wer einen Arzt oder Friseur sucht, erkundigt sich in Foren oder Bewertungsportalen über den jeweiligen Dienstleister. Aber auch neue Geschäftspartner oder Bewerber nimmt man genauer unter die Lupe. Wenn dann in der Google Suche negative Ergebnisse zu dem eigenen Namen angezeigt werden, kann dies nicht nur geschäftsschädigend sein, sondern sogar zu einer persönlichen Belastung werden. Denn ein schlechter Ruf im Internet kann letztendlich die Existenz bedrohen.

Juristische Situation: “Recht auf Vergessen” im Internet

Mit dem Urteil „Recht auf Vergessen“ hat der Europäische Gerichtshof im Mai 2014 Verbrauchern deutlich mehr Schutz im Internet eingeräumt. Einzelpersonen haben somit nach einer gewissen Zeit Recht darauf, dass bestimmte Links nicht mehr in den Suchergebnissen erscheinen. Laut Urteil des EuGH sind alle Suchmaschinenanbieter für die Verarbeitung personenbezogener Daten, die auf Websites Dritter veröffentlicht wurden, selbstverantwortlich. Dies betrifft also nicht nur Google, sondern auch Yahoo, Bing und viele weitere Suchmaschinen. Privatpersonen können den Betreiber einer Suchmaschine zur Löschung von gewissen Suchergebnissen auffordern, wenn diese zu ihrem Namen in der Suchmaske erscheinen.

Gerichtsurteil

Link zu dem Urteil des EuGH “Recht auf Vergessen”
https://curia.europa.eu/jcms/upload/docs/application/pdf/2014-05/cp140070de.pdf

Google Suchergebnisse entfernen

Mit dem Google Löschantrag können Sie bewirken, dass unerwünschte Ergebnisse zu einem bestimmten Suchbegriff gelöscht werden. Dies bedeutet, dass der Link zu dem entsprechenden Inhalt nicht mehr zu Ihrem Namen bzw. einer bestimmten Suchbegriffskombination in der Google Ergebnisliste angezeigt wird. Damit dem Antrag stattgegeben wird, müssen die zu löschenden Ergebnisse jedoch gewisse Voraussetzungen erfüllen. In den nachfolgenden Abschnitten werden diese genauer definiert und Sie erhalten eine genaue Anleitung, wie der Google Löschantrag ausgefüllt werden muss.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Löschung von Google Suchergebnissen

Ein Löschantrag hat dann Aussicht auf Erfolg, wenn das Suchergebnis zu Inhalten führt, die schon sehr veraltet sind, an denen die Allgemeinheit kein Informationsinteresse mehr hat oder falsche Tatsachenbehauptungen stattfinden. Das Urteil des EuGH bezog sich auf einen Artikel aus dem Jahre 1998. Somit haben Anträge die sich auf ältere Inhalte beziehen, eine größere Aussicht auf Erfolg. Allerdings hat Google auch bereits Löschanträgen stattgegeben, die jünger sind als zwei Jahre. Somit bleibt weiterhin fraglich, wie alt ein Inhalt nun tatsächlich sein muss, damit Google dem Löschantrag auch wirklich nachkommt. Im Grunde sollte jedoch nicht der Zeitpunkt der Inhaltserstellung entscheidend sein, sondern wie lange das Ereignis letztendlich zurückliegt.

Sie sind sich immer noch nicht sicher, was das genau für Ihre Situation bedeutet? Finden Sie mit folgendem Test schnell und unkompliziert heraus, ob Sie die Voraussetzungen für das Löschen von Einträgen oder Links aus den Google Suchergebnissen erfüllen. Diese gelten nur, wenn Sie keine Person des öffentlichen Lebens sind:

 

Bei den zu löschenden Inhalten handelt es sich um falsche Tatsachenbehauptungen.

Sie erfüllen grundsätzlich die Voraussetzungen für den Erfolg des Google Löschantrags.

Google empfiehlt jedoch zunächst den Webseitenbetreiber direkt um Löschung oder Änderung der Inhalte zu bitten. Jedoch muss dies immer Situationsabhängig entschieden werden, da eventuell auch eine negative Reaktion zu erwarten ist.

Bei den zu löschenden Inhalten, handelt es sich um früher getroffene politische Aussagen, berufliche und gesellschaftliche Aktivitäten oder ähnlichem.

Sie erfüllen grundsätzlich die Voraussetzungen für den Erfolg eines Löschantrags.

Denn selbst die damals rechtmäßige Verarbeitung korrekter Daten, kann im Laufe der Zeit unrechtmäßig werden, wenn diese Informationen in Anbetracht der verstrichenen Zeit nicht mehr dem Zweck entsprechen für den sie verarbeitet wurden.

Die Inhalte und Aussagen über mich sind unabhängig vom Zeitfaktor erheblich für das öffentliche Informationsinteresse? (zum Beispiel, weil es sich um finanzielle Betrugs­fälle handelt etc.)

Sie erfüllen grundsätzlich nicht die Voraussetzungen für den Erfolg eines Löschantrags.

Da die Informationen über Sie zum gegenwärtigen Zeitpunkt immer noch von Informationsinteresse für die Allgemeinheit sind.

Wichtig

Als Person des öffentlichen Lebens erfüllen Sie grundsätzlich nicht die Voraussetzungen für den Erfolg eines Löschantrags, da diese Umstände ein überwiegendes Interesse der Allgemeinheit am Zugang zu diesen Informationen rechtfertigen. Außer es handelt sich bei dem zu löschenden Link um falsche Tatsachenbehauptungen, dann haben auch Sie das Recht auf Löschung des Inhaltes aus den Suchergebnissen.

Sie können natürlich unabhängig von den Voraussetzungen einen Antrag auf Löschung der einzelnen Links aus der Google Suche stellen. Da jeder Fall individuell und durch unterschiedliche Mitarbeiter geprüft wird, kann die Entscheidung eventuell dennoch zu Ihren Gunsten ausfallen.

Hinweis:
Wenn Sie jedoch personenbezogene Daten wie Unterschriften, Bankdaten, anstößige Bilder oder Videos löschen möchten, können Sie diese Inhalte bereits seit langem aus den Suchergebnissen entfernen lassen. Google bietet dafür ein anderes Antragsformular an: https://support.google.com/websearch/troubleshooter/3111061

Anleitung: Google Löschantrag stellen

Google bietet ein eigenes und leicht verständliches Formular zur Löschung von Suchergebnissen. Der Suchmaschinenanbieter wird jedoch nur Einträge löschen, wenn eine nachvollziehbare Begründung vorliegt. In dieser muss der Betroffene darlegen, warum der Inhalt irrelevant, veraltet oder anderweitig unangemessen ist. Wenn Sie mehrere Google-Einträge bzw. Links löschen lassen möchten, diese jedoch in keinem Bezug zueinander stehen, muss für jeden Link ein separates Formular ausgefüllt werden. Das Antragsformular muss gründlich und wahrheitsgemäß ausgefüllt werden.

Google Löschantrag - Formular

Über den folgenden Link gelangen Sie zum Formular für die “Löschung von in der Google-Suche indexierten Inhalten nach europäischem Datenschutzrecht”.

Anleitung für das Löschen von Suchergebnissen bei Google:

  1. Land auswählen
  2. Angabe des vollständigen Namens
  3. Angabe der E-Mail-Adresse
  4. Identität bestätigen
  5. Angabe des verwendeten Namen in der Suchmaske
  6. Grund für die Entfernung
  7. Auflistung des zu löschenden Links
  8. Am Ende versichern Sie die Richtigkeit Ihrer Angaben und müssen dies digital unterschreiben

Ob und wann Ihrem Google Löschantrag stattgegeben wird, hängt immer vom Einzelfall ab und kann nicht pauschalisiert werden. Falls der Löschantrag erfolgreich war, werden die entsprechenden Einträge nicht mehr zu dem genannten Suchbegriff bei Google gelistet. Es kann jedoch einige Zeit dauern bis die Löschung der Einträge aus den Google Suchergebnissen auch tatsächlich erfolgt. Dies hängt damit zusammen, dass der Algorithmus der Google Suche die Löschung des entsprechenden Links erst durch das regelmäßige crawlen des WWW speichert.

Wichtig:

Zu beachten ist jedoch, dass die Inhalte auf der URL weiterhin bestehen bleiben und diese nur durch den Seitenbetreiber selbst gelöscht werden können. Falls sich der Webseitenbetreiber weigern sollte oder Sie keinen direkt Kontakt aufnehmen möchten, empfiehlt es sich einen Anwalt einzuschalten.

Löschanträge in anderen Suchmaschinen stellen (Bing, Yahoo)

Auch bei Bing und Yahoo kann ein Antrag zur Löschung unliebsamer Ergebnisse zu Suchanfragen mit Ihrem Namen eingereicht werden. Denn nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshof sind alle Suchmaschinenanbieter dazu verpflichtet bestimmte Ergebnisse zu löschen. Die Formulare der beiden Anbieter sind ähnlich wie das Antragsformular von Google aufgebaut, daher kann auch hier der Antrag einfach und unkompliziert eingereicht werden. Für den Erfolg eines Löschantrags bei Bing und Yahoo müssen natürlich die gleichen Voraussetzungen erfüllt werden, wie oben bereits beschrieben.

Bing und Yahoo Löschantrag

– Link zum Löschantrag auf Bing
– Link zum Löschantrag auf Yahoo

Weitere Möglichkeiten, wenn sich Suchergebnisse nicht löschen lassen

Wenn Google der Löschung von Inhalten aus den Suchergebnisse nicht nachkommt, kann der Antragsteller Google auf Löschung verklagen. In diesem Fall sollte man einen Anwalt hinzuziehen. Wer diesen Schritt jedoch nicht gehen möchte, hat noch eine andere Möglichkeit. Reputation Management. Um gegen die unerwünschten Inhalte im Internet anzukommen, kann auf eine Vielzahl diverser Leistungen des Reputation Managements zurückgegriffen werden. Zum einen sollten neue und positive Inhalte zu Ihrer Person geschaffen werden und bereits bestehende Inhalte optimiert werden. Dazu bietet vor allem die klassische Online PR eine gute Grundlage. Die neu geschaffenen Inhalte wirken sich direkt auf das zweite – und gleichzeitig wichtigste – Ziel im Rahmen des Reputation Managements aus, nämlich auf die Verdrängung der unliebsamen Beiträge von der ersten Seite der Google Suchergebnisse. Damit die positiven Inhalte auch innerhalb der Suchergebnisse nach vorne kommen, muss dafür klassische Suchmaschinenoptimierung angewandt werden. Für die Seiten wird also Linkaufbau betrieben und jeweils eine Optimierung auf die Suchbegriffe durchgeführt. Weitere Informationen zum Reputation Management finden Sie hier.

Falls Sie Interesse an unseren Leistungen haben, unterstützen wir Sie gerne mit unser langjährigen Erfahrung.